Vera Herzmann, dwarfs and Giants

(c) Maria Noi

Vera Herzmann

evolutionary catalyst

Vera Herzmann ist überzeugt: In Zukunft arbeiten und begegnen wir uns anders. Als @Evolutionary Catalyst bei dwarfs and Giants begleitet sie Firmen in agil-systemischen Transformationsprozessen auf ihrer Reise in die Selbstorganisation und bei ihrer strategischen Neuausrichtung im 21. Jahrhundert. Sie studierte Management, Organisation und Kultur an der Universität St. Gallen und baut derzeit den dwarfs and Giants Standort in der Schweiz auf. Auch bekannt als Freigeist, der aufgrund seiner Ideenvielfalt manchmal im Zaum gehalten werden muss.

Was sind die inhaltlichen Schwerpunkte deiner Arbeit bei dwarfs and Giants?

  • Begleitung von Transformationsprozessen in die Selbstorganisation
  • Purpose Quests, agile Arbeitsweisen, Holacracy, Soziokratie, neue Formen der Entscheidungsfindung
  • Führungskräfteentwicklung und Coaching
  • Begleitung von Innovationsprozessen

Welches Ereignis hat dich bewegt, dich mit New Work zu beschäftigen?

Neue Formen der Zusammenarbeit haben mich schon sehr früh fasziniert. Als Holacracy im Jahr 2017 bei der Digitalagentur Unic mit rund 230 Mitarbeitenden flächendeckend eingeführt wurde, gab es für mich kein Zurück mehr. Ich durfte am eigenen Leib erfahren, was funktioniert, was nicht, wo es „menschelt“ und welche Potentiale bei Menschen frei werden.

Was war ein Highlight in deiner Arbeit bisher? 

Ein Meilenstein für mich war der Purpose Quest eines Kunden im Bregenzerwald zusammen mit Sascha. Das Eintauchen in die DNA des Kunden, die Geschichten am Lagerfeuer, die Transformationsenergie. Zudem führte mich dieses Mandat zur Gründung von dwarfs and Giants Schweiz und der Vertragsunterzeichnung am 16. Dezember 2020.

Kontakt:
vera [dot] herzmannatdwarfsandgiants [dot] org
Folge mir auf LinkedIn, Facebook, Instagram
dwarfs and Giants läuft auf Holacracy 5.0:
Alle meine Rollen sind hier auf Glassfrog

Mehr erfahren