Gregor Karlinger, dwarfs and Giants

(c) Maria Noi

Gregor Karlinger

evolutionary catalyst

Gregor begleitet als agiler Coach und Organisationsberater die Einführung und Verbesserung von agilem Arbeiten auf unterschiedlichen Ebenen (Organisation, Wertschöpfungskette, Team). Er kombiniert als Berater Ansätze aus den Bereichen agile Vorgehensmodelle, systemische Organisationsentwicklung und Coaching miteinander, um Unternehmen in der Wissensarbeit dabei zu unterstützen, sich laufend an die sich rasch verändernden Umwelten anzupassen. Gregor ist weiters Co-Organisator der Freiräume (Un)Conference, Österreichs größte Veranstaltung zu neuen Organisations- und Arbeitsformen.

Gregor studierte Telematik an der Technischen Universität Graz mit den Schwerpunkten Angewandte Informationsverarbeitung, Wirtschaft & Recht. Berufliche Erfahrung sammelte er zunächst über 15 Jahre in diversen Rollen im IT-Umfeld, beispielsweise als Entwickler, Requirements Engineer, Projektmanager, Scrum Master, Scrum Product Owner und in der Führung von Teams.

Was sind die inhaltlichen Schwerpunkte deiner Arbeit bei dwarfs and Giants?

  • Begleitung in partizipatorischen Veränderungsprozessen
  • Agiles Arbeiten in Teams und Organisationen erfahrbar machen und einführen
  • Haltung und Skills von Führungskräften im agilen Umfeld kultivieren

Was waren deine wichtigsten Lernerfahrungen?

  • Im Laufe meiner beruflichen Entwicklung zu erkennen, dass mir das Arbeiten mit Menschen noch viel mehr Freude bereitet als jenes mit Maschinen und Algorithmen
  • Das Denken in unterschiedlichen Perspektiven, das ich mir über meine systemischen Ausbildungen erschlossen habe
  • Problemlösungsmuster für komplexe Aufgabenstellungen, nämlich, das stetiges Experimentieren und Lernen sich am besten erschließt, indem man es tut – und Stück für Stück immer öfter tut. So ist es mir auch als eher analytisch geprägten Menschen gelungen, den immensen Wert dieses Herangehens schätzen zu lernen

Welches Ereignis hat dich bewegt, dich mit New Work zu beschäftigen?

Die Lektüre des Buchs „Reinventing Organizations“ von Frederic Laloux 2015. Die lebhaften Beispiele davon, wie Organisationen der Zukunft aussehen könnten bzw. es schon tun, haben mich seither nicht mehr losgelassen. Es war auch der Zündfunke zur Gründung der Freiräume (Un)Conference 2016, die sich mittlerweile zur größten Dialogveranstaltung zu New Work in Österreich rund um die Säulen Selbstorganisation, Ganzheit (Wholeness) und Sinn (Purpose) entwickelt hat.

Kontakt:
g [dot] karlingeratdwarfsandgiants [dot] org
Folge mir auf LinkedIn, Facebook, Twitter